Jahrestreffen 2021 - digital

Umstände-halber fand das Jahrestreffen 2021 per Videokonferenz statt.

Am 11.02. trafen sich 16 Teilnehmer aus Österreich und Deutschland. Auf dem Programm standen spannende Vorträge der Mitglieder, die ihre aktuelle Forschung präsentierten, sowie zwei Diskussionsimpulse von den Vertretern der Österreichischen Geologischen Gesellschaft und von Thomas Glade, Wien.

Vertreter der Jungen Geologen, die Österreichischen Geologischen Gesellschaft stellten Ihre aktuellen Aktivitäten vor und regten zu einem weiteren engen Austausch  zwischen unseren Gruppen an. Auf dem Plan stehen neben der Teilnahme an der Pangeo-Tagung 2022 in Leoben auch die Beteiligung an den Dig-Geo-Kursen, sowie die Durchführung einer gemeinsamen Exkursion im Sommer 2021. Diese Anregungen wurden von den Teilnehmern mit Begeisterung aufgenommen. Weitere gemeinsame Aktivitäten werden folgen.

Prof. Dr. Thomas Glade, Universität Wien, hielt einen Impulsvortrag mit dem Titel "Leitlinien in der Geomorphologie - eine Bestandsaufnahme". Zentrale Fragen seines Vortrags war die Reflexion, wofür die Geomorphologie (in Österreich) steht, welche Leitlinien es in Lehre und Forschung gibt und welche Stellung die Geomorphologen in der Praxis haben. Sei Vortrag initiierte eine Diskussion zu Selbstreflexion des Faches in den Bereichen Lehre und Praxis. Der Anstoß Leitlinien für die Lehre zu besprechen wurde ausgelöst durch aktuelle Diskussionen dazu im Fach Geographie. Die Versammlung beschloss diese Entwicklungen abzuwarten, bevor entschieden wird, ob eine ähnliche Diskussion unter den Geomorphologen an Hochschulen in Österreich gestartet wird. Im Bereich Praxisrelevanz der Geomorphologen regte Thomas Glade an über eine mögliche Zertifizierung des Berufsbildes Geomorphologe nachzudenken. Beispiel dafür gibt es aus Neuseeland und England. Die Forschergruppe entscheidet dazu eine Arbeitsgruppe einzurichten diesen Vorschlag in Kooperation mit den Geologen und Wildbachlern gemeinsam zu diskutieren.

Das Jahrestreffen endete mit einer Kurzübersicht der Gruppenaktivitäten, der Mitgliederzahl und der Finanzen. Abschließend wurden die nächsten Schritte in der Kooperation mit der Österreichischen Geologischen Gesellschaft festgelegt (Teilnahme eines Sprechers der Geomorphologen am erweiterten Vorstands der ÖGG, Beteiligung an den Treffen der Digitalen Geologie, gemeinsame Jugendarbeit).

Für 2022 sind wieder Aktivitäten in Präsenz geplant. Dazu zählt ein Jahrestreffen in gewohnter Form, sowie die Durchführung einer Fachsitzung auf der Pangeo in Leoben.

Weitere Informationen dazu gibt es per Email.