Home_Header

Willkommen auf der Homepage der

Österreichischen Forschungsgruppe für Geomorphologie und Umweltwandel!

Die Österreichische Forschungsgruppe für Geomorphologie und Umweltwandel (Austrian Research Association on Geomorphology and Environmental Change) der Österreichischen Geographischen Gesellschaft (ÖGG) versteht sich als Interessensvertretung aller GeomorphologInnen und ist zugleich eine Plattform für die Physische Geographie in Österreich. Sie dient der nationalen Vernetzung von FachvertreterInnen in Universitäten, Schulen, Behörden/Ämtern und in der Privatwirtschaft sowie der Außenvertretung in internationalen Netzwerken und Wissenschaftsorganisationen wie der International Association of Geomorphologists (IAG) oder der EGU Geomorphology Division. Ihr Ziel ist es, die Kommunikation und den regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern anzuregen und diese zu gemeinsamen Aktivitäten (regelmäßige Veranstaltungen, Schulungen sowie Forschungsprojekte) zu stimulieren.

Diese Webseite informiert über die Aktivitäten der Forschergruppe, stellt die Arbeit der GeomorphologInnen in Österreich vor und ermöglicht die Kontaktaufnahme zu geomorphologischen Forschungsgruppen in Österreich.


 

Einladung zur Geographie-Werkstatt 2020

Vom 5.-7. März 2020 findet in Graz die Geographie-Werkstatt Österreich 2020 statt.

Wir empfehlen allen jungen Geomorphologen und Nachwuchswissenschaftlern diese Veranstaltung sehr.

Sie bietet eine weitere Gelegenheit die eigene Arbeit dem nationalen Publikum vorzustellen und ist besonders für Dissertanten und Masterstudenten gedacht.

Die österreichische Forschergruppe für Geomorphologie unterstützt die Veranstaltung und daher wäre es schon, viele unserer Mitglieder und zukünftigen Mitglieder dort zu begrüßen.

Zusätzlich zu den eigenen Vorträgen gibt es ein tolles Rahmenprogramm unter dem Titel:
Gefundene Wahrheiten: Geographisch Forschen zwischen Fakt und Fake

Die Deadline für das Einreichen der Arbeit ist am
10. Dezember 2019

Weitere Infos unter:
https://geowerkstatt2020.uni-graz.at

Kurzbericht Jahrestreffen 2019

Jahrestreffen und Mitgliederversammlung 2019

Vom 24.-25.10.2019 fand unser diesjähriges Jahrestreffen mit Mitgliederversammlung im Nationalpark Donauauen statt. Das Treffen bot den Nachwuchswissenschaftler*innen die Gelegenheit, ihre Arbeiten als Poster zu präsentieren und zu diskutieren. Neben der Nachwuchsförderung stand bei der Mitgliederversammlung auch das Thema Vernetzung im Vordergrund. Als Gäste waren Vertreter*innen der Österreichischen Geologischen Gesellschaft anwesend. Wir haben lebhaft und offen über verschiedene Kooperationsmöglichkeiten und gemeinsame Aktivitäten diskutiert, da ein großes Potential für gegenseitigen inhaltlichen Austausch besteht. Gemeinsam haben wir verschiedene gemeinsame Handlungsoptionen erarbeitet, u.a. in den Bereichen Mitgliederkommunikation, Willkommenskultur, Veranstaltungen (inkl. Exkursionen) und GIS-Anwendungen. Als erstes gemeinsames Projekt wird die Entwicklung einer WebGIS-Anwendung zur Sammlung und Visualisierung von geomorphologischen und geologischen Hotspots (Geotope) in Österreich vereinbart.   
Um den jungen Mitgliedern eine stärkere Stimme zu geben, wurde das Sprecher*innenteam um eine Person erweitert, die sich vor allem der Nachwuchsförderung widmen wird. Frau Mag.a Nina Marlovits, Universität Wien, wurde einstimmig als neue Co-Sprecherin von geomorph.at gewählt.
Das Jahrestreffen wurde durch eine Führung durch den Nationalpark Donauauen inklusive einer spannenden Tschaikenfahrt auf der Donau am zweiten Tag abgeschlossen.

Wir danken den Kollegen der Uni Wien für die tolle Organisation und allen Anwesenden für die guten Gespräche und konstruktiven Diskussionsbeiträge.

Jahrestreffen 2019

Liebe Mitglieder der ForscherInnengruppe für Geomorphologie und Umweltwandel,

wir möchten Euch herzlich zu unserem Jahrestreffen ins Nationalpark-Zentrum, Orth and der Donau einladen. Unser Tagungsort wird das Schloss Orth sein. Unsere Tagesexkursion wird uns in die letzte große Flussauen-Landschaft Mitteleuropas führen – in den Nationalpark Donauauen.
Das dynamisches Wechselspiel der Donau, mit Pegelschwankungen von bis zu 7 Metern, gestaltet die Flussauenlandschaft immer wieder neu. Bei einer von Nationalpark-RangerInnen geführten Schlauchboottour und anschließenden Auwanderung sowie bei einem Stopp im Kraftwerk Freudenau mit einem Vortrag von Dr. Ulrich Schwarz (FLUVIUS, Floodplain Ecology and River Basin Management) bekommt man sowohl einen umfassenden Einblick in die Flussmorphologie der Donau, als auch in Aspekte des Gewässermanagements.

Die Kollegen der Arbeitstgruppe ENGAGE der Uni Wien organisieren unser diesjähriges Treffen für uns.

Programm und Anmeldung bis 30.09. unter:

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSc7dX4OO2E6Yo-tjPlW6rW8-481SwWSf2d8xKnl1qKPAWVWyQ/viewform?usp=sf_link